Wahl GKR 2019 - Kirchengemeinde Niesky

Kirche, Gemeindehaus und Pfarrhaus
Direkt zum Seiteninhalt

Wahl GKR 2019

Dazugehören
Wer kandidierte für den neu zu wählenden Gemeindekirchenrat (GKR)?

Folgende Gemeindeglieder stellen sich hier kurz vor:
Matthias Neudeck
54 Jahre, verheiratet, Schlosser, Abendmahlshelfer, CVJM  


Matthias Wehlmann
61 Jahre, verheiratet, 3 erwachsene Kinder, Krankenpfleger und Krankenhaus-Seelsorger, GKR, Besuchsdienst, Abendmahlshelfer, Lektor
Vorhaben: Mitgestaltung von Gottesdiensten  

Annette Wolff
51 Jahre, verheiratet, Krankenschwester und Dipl.-Pflegepädagogin in der Medizinischen Berufsfachschule Niesky
Vorhaben: Mitgestaltung Kinder- und Jugendarbeit  

Bernhard Neudeck
46 Jahre, verheiratet, Krankenpfleger und Palliative Care, GKR, Helferkreis, Lektor, Abendmahlshelfer


Volker Hempel
60 Jahre, verheiratet, 3 Kinder, 1 Pflegekind, Mitarbeiter Betreuungsdienst, GKR, Vertreter der Gemeinde im Bibelmobil e.V.
Vorhaben: Stärkung von Gemeindegruppen, Baumaßnahmen begleiten  

Dietmar Hellmann
57 Jahre, verheiratet, 2 erwachsene Kinder, 4 Enkel, KFZ-Meister, KFZSachverständiger, GKR, Flötenensemble Consort Giocondo
Vorhaben: effektive, zielorientierte Sacharbeit, kirchenmusikalische Arbeit  


Dieter Seidel
69 Jahre, verheiratet, Kinder 2 + 2, Dipl.-Ing. konstruktiver Ingenieurbau/Rentner, GKR, Abendmahlshelfer, Mitglied der Kreissynode
Vorhaben: Baumaßnahmen begleiten  


Christoph Schmidt
52 Jahre, seit 30 Jahren verheiratet mit Brita, 4 Kinder, Ergotherapeut, Gemeindebrief und Webseite, CVJM, Schülerclub
Vorhaben: Öffentlichkeitsarbeit, missionarische Aktionen unterstützen  

Mitteilung über das Ergebnis der Wahl des Gemeindekirchenrat (GKR)
 
vom 10. November 2019

 
Für die Wahl des GKR unserer Evangelischen Kirchengemeinde Niesky wurde ein Wahlvorstand berufen. Der Wahlvorstand hatte die Aufgabe, die Wahl entsprechend dem Ältestenwahlgesetz durchzuführen, die Stimmen auszuzählen, das Wahlergebnis festzustellen und das Ergebnis am 17.11. bekannt zu geben.

 
Nach Abschluss der Wahlhandlungen folgte die öffentliche Auszählung der Stimmen.
 
270 Stimmzettel waren gültig.

 
Es entfielen auf:

 
Matthias Neudeck                    81 Stimmen.
 
Bernhard Neudeck                 136 Stimmen,
 
Christoph Schmidt                 160 Stimmen,
 
Volker Hempel                      171 Stimmen,
 
Dieter Seidel                         206 Stimmen,
 
Anette Wolff                         223 Stimmen,
 
Dietmar Hellmann                 224 Stimmen,
 
Matthias Wehlmann               226 Stimmen.
 
 
Zum GKR Niesky gehören insgesamt 8 Älteste: 6 Gewählte sowie 2 Pfarrer der Gemeinde. Dabei muss nach geltendem Recht die Gesamtzahl der Mitarbeitenden in Kirche und Diakonie weniger als die Hälfte der Ältesten betragen. Für unseren GKR heißt dies: Nur 3 kirchliche Mitarbeiter dürfen Älteste sein. Da die beiden Pfarrer bereits zwei Personen stellen, kann demnach nur ein weiterer kirchlicher Mitarbeiter gewählt werden.
 
Bei der sich anschließenden Feststellung der Gewählten für den GKR wurde der Wahlausschuss mit dieser Situation konfrontiert.

So wurden als gewählt festgestellt:
 
 
Matthias Wehlmann               mit  226 Stimmen,
 
Dietmar Hellmann                 mit  224 Stimmen,
 
Dieter Seidel                         mit  206 Stimmen,
 
Christoph Schmidt                 mit  160 Stimmen,
 
Bernhard Neudeck                 mit  136 Stimmen und
 
Matthias Neudeck                  mit    81 Stimmen.
 
 
Frau Anette Wolf sowie Herr Hempel wurden aufgrund geltenden Rechts als Ersatzälteste benannt.

 
Diese Dilemmasituation haben wir weder als Hauptamtliche noch als Ehrenamtliche des Wahlausschusses sowie des bisherigen Gemeindekirchenrates vorausgesehen, was wir schmerzlich erkennen mussten und zutiefst bedauern. Ich bitte im Namen aller Verantwortlichen Sie als Wählerinnen und Wähler unserer Gemeinde sowie entsprechende Kandidaten daher um Entschuldigung, dass wir es nicht vermochten, entsprechende Rechtsvorschriften vorab ausreichend unserer Gemeinde gegenüber zu kommunizieren.

 
Der neue Gemeindekirchenrat wird nach Wegen suchen, Ihrem Wählervotum für Frau Wolf und Herrn Hempel Rechnung zu tragen. Ziel ist es einen einvernehmlichen, arbeitsfähigen GKR zu bilden. Wir wissen uns in dieser Situation auf unseren Herrn verwiesen und erhoffen uns Führung durch ihn. Auch Sie als Schwestern und Brüder im Glauben möchten wir um Fürbitte für die Ältesten des neuen GKR bitten.

 
Die Einführung des neuen GKR erfolgt am 1. Advent im Gottesdienst. Am 3. Dezember wird der neue Rat seine konstituierende Sitzung haben. In dieser kann über etwaige Berufungen nachgedacht werden.
Janis Kriegel
Ev. Pfarramt und Kirchenbüro        Tel./Fax. 035 88 / 20 78 59
02906 Niesky   Rothenburger Str. 14
Zurück zum Seiteninhalt