Fragen - Kirchengemeinde Niesky

Kirche, Gemeindehaus und Pfarrhaus
Evangelische
Kirchengemeinde
Niesky
Direkt zum Seiteninhalt

Fragen

Dazugehören

FAQ - Gelegentlich gestellte Fragen

An dieser Stelle möchten wir Fragen aufgreifen, die immerwieder im Zusammenhang mit der Zugehörigkeit zur Gemeinde gestellt werden. Wenn Sie weitergehende Informationen wünschen, sind Sie herzlich zum Gespräch eingeladen. Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) informiert darüber hinaus zu allgemeinen Fragen: http://www.ekd.de/einsteiger/einsteiger.html


1. Erreichbarkeit des Pfarrers

Wo finde ich den Pfarrer?
Unsere Pfarrstelle ist durch Herrn Janis Kriegel ausgefüllt. Er wohnt in Niesky, Rothenburger Straße 14 und ist telefonisch unter 03588 2582434 sowie über das Kirchenbüro 03588 207859 zu erreichen.


Wer ist die Vertretung für den Pfarrer?
Die Vertretung wird von Fall zu Fall organisiert und ist über das Kirchenbüro bzw. die Superintendentur Tel.: 03588 259141 zu erfragen.

Hat der Pfarrer Sprechstunden?
Bisher nicht. Die Terminvereinbarung erfolgt von Fall zu Fall.

2. Sakramente und Seelsorge
Kann ich nach einem Todesfall den Pfarrer so bald wie möglich erreichen?
Ja, siehe oben. In der Regel erfolgt die Bestellung eines Pfarrers aber über ein Beerdigungsinstitut. Dieses vermittelt dann den Kontakt.

Was ist in Vorbereitung einer Beerdigung mit den Angehörigen zu besprechen?
In der Regel wird über das Leben der/des Verstorbenen gesprochen, die Gestaltung der Trauerfeier (Bibeltext für die Ansprachen, musikalische Gestaltung) bedacht und weiteres Organisatorisches (wie Ausläuten, Sterbegedächtnis im Gottesdienst) besprochen.

Was soll ich tun, wenn ich einen Seelsorger brauche?
Kontaktieren wie oben genannt.

Kann ich mich auch an eine Pfarrer außerhalb meiner Gemeinde wenden?
Ich kann mich grundsätzlich an jeden Pfarrer unserer Landeskirche wenden.

Wird im Notfall das Abendmahl auch bei einem Hausbesuch ausgespendet?
Das Abendmahl wird auf Wunsch – nicht nur im Notfall – auch zu Hause gereicht. In der Regel betrifft dies Kranke und ältere Menschen, die nicht mehr die Wohnung verlassen können.

Was bedeutet "Schweigepflicht" des Pfarrers?
Der Pfarrer ist durch seine Ordination an eine seelsorgerische Schweigepflicht gebunden. Das Beichtgeheimnis ist unverbrüchlich und wird auch von der Öffentlichkeit geachtet.

3. Mitgliedschaft

Was muss ich tun, um in dieser Kirchengemeinde Mitglied zu werden?
Ich muss mich anmelden und getauft sein. Grundsätzlich gilt in unserer Kirche das Ortsprinzip (Parochialprinzip), das heißt jeder evangelische Christ gehört zu der Kirchengemeinde, in der er wohnt bzw. sich bei der Stadtverwaltung angemeldet hat. Wenn er anderes wünscht, muss er dies im Kirchenbüro beantragen.

Was ist Voraussetzung um mein Kind zu taufen?
In der Regel gehört mindestens ein Elternteil der Kirche an und es muss mindestens ein Pate evangelisch sein. In Ausnahmefällen genügt auch ein evangelischer Pate als Voraussetzung für die Taufe. Eine Nottaufe z.B. im Falle von Lebensgefahr kann von jedem Christen durchgeführt werden. Sie ist dann im Pfarramt zu melden.

Was ist Voraussetzung wenn ich als Erwachsener getauft werden möchte?
Die erfolgreiche Absolvierung eines Glaubenskurses ist die Voraussetzung.

Welche Voraussetzungen brauche ich, um konfirmiert zu werden?
Ich muss als Kind getauft sein, denn die Konfirmation ist nur ein Ja zur Kindertaufe.

Was muß ich tun, um kirchlich getraut zu werden?
Für eine Trauung sind die Taufe (bei Taufe als Kind auch die Konfirmation) Voraussetzung. Wenn diese Voraussetzungen bei einem der Partner nicht gegeben sind, kann dies nachgeholt werden oder ein Gottesdienst anlässlich einer Eheschließung gefeiert werden.




Sie waren aus der evangelischen Kirche ausgetreten und möchten nun wieder eintreten?
In den vergangenen Jahren habe ich immer wieder Menschen kennengelernt, die aus unserer Kirche ausgetreten waren. Häufig gab es dafür Gründe, die mit persönlichen Differenzen zu anderen Kirchengliedern verbunden waren. Manchmal waren Menschen der Kirche und die Kirche den Menschen fremd geworden. Teilweise gab der Partner oder die Partnerin den Anstoß, manchmal auch der staatliche und gesellschaftliche Druck zur Zeit der DDR. In den letzten Jahren habe ich auch von finanziellen Gründen gehört, aber auch von inhalt-lichen Auseinandersetzungen.

Ich bin als Pfarrer unserer Nieskyer Gemeinde immer sehr dankbar für solche Gespräche. Ich erfahre dann, welche Gründe es gibt, der Gemeinde und der weltweiten Christenheit überhaupt gänzlich den Rücken zuzukehren. Manchmal höre ich bei solchen Gesprächen die leisen Worte, dass ein Kircheneintritt doch wieder vorstellbar wäre, wenn nicht … oder, wenn doch?
Manchmal tut eine Zeit des Abstandes gut.

Wie schauen Sie heute auf Gemeinde und Kirche?
Haben Sie seither Erfahrungen im Glauben machen können oder wollen Sie gar wieder in die Kirche aufgenommen werden? Kein Problem, ich stehe Ihnen gern als Ansprechpartner zur Verfügung. Gemeinsam können wir die nächsten Schritte bedenken.

Wenn Sie den Wunsch haben, wieder in die Kirche aufgenommen zu werden, dann werde ich Ihnen ein Gespräch anbieten, das nach Bedarf auch fortgesetzt werden kann. Diese Gespräche können beratenden, informierenden oder klärenden Charakter haben. Ihre Wiederaufnahme kann dann in einem Gottesdienst gefeiert werden, einfach, ehrlich und unkompliziert.

Wer getauft ist, gehört dazu
Und übrigens: Mitglied der Kirche wird man durch die Taufe. Wer getauft ist, gehört unwiderruflich zur Gemeinschaft mit Jesus Christus und zur Gemeinschaft derer, die an ihn glauben. Eigentlich gibt es also keine "Kündigung", keinen Austritt aus der Gemeinschaft der Gläubigen. Deshalb findet auch beim Wiedereintritt keine zweite Taufe statt. Wenn man in Deutschland von Kirchenaustritt spricht, dann ist lediglich der steuerrechtliche Verwaltungsakt gemeint, bei dem Getaufte erklären, dass sie nicht mehr zu ihrer Religionsgemeinschaft gehören wollen. Die Gültigkeit Ihrer Taufe bleibt also davon unberührt.
Ich freue mich auf unser gemeinsames Gespräch.
Ihr Pfarrer Janis Kriegel
Ev. Pfarramt und Kirchenbüro        Tel./Fax. 035 88 / 20 78 59
02906 Niesky   Rothenburger Str. 14
Zurück zum Seiteninhalt